Niemand mag Abschiede…

Nun ist das Jahr schon um! Gestern Mittag bin ich wohlbehalten nach einem sehr entspannenden Flug in Frankfurt angekommen… Im Behindertenzentrum hatten wir uns schon vor zwei Wochen bei einer kleinen Feier mit kurzen Abschiedsworten, Musik, Tanz und drei Torten verabschiedet. Ich kann nicht glauben, wie schnell diese fast 12 Monate vorbeigeflogen sind. Ob es … Mehr Niemand mag Abschiede…

Neue Erkenntnisse, Schuldgefühle… eine neue Sicht der Welt

Den folgenden Text hab ich in einem Moment geschrieben, als ich ziemlich fertig wegen dieser Thematik war. Er war eher für mich gedacht, um meine Gedanken festzuhalten und ich wusste nicht, ob ich ihn veröffentlichen sollte. Ich habe inzwischen einige neue Erkenntnisse gewonnen… Dinge, die ich vorher zwar schon wusste, doch mir nie 100%ig klar … Mehr Neue Erkenntnisse, Schuldgefühle… eine neue Sicht der Welt

Eine lachende Josselyn

¡Holaa! wir ihr aus meinem vorherigen Eintrag mitbekommen habt, haben wir in letzter Zeit Spenden gesammelt, um einen speziellen Rollstuhl für Josselyn zu kaufen, eines unserer Mädchen aus dem Behindertenzentrum. Dafür riefen wir über Instagram, Facebook, Whatsapp, e-Mail etc. zum Spenden auf, um Josselyns Mutter einen langen Traum zu erfüllen und ihr Leben erheblich zu … Mehr Eine lachende Josselyn

Ein Rollstuhl für Josselyn

Hallo, Nach den wirklich langen, dreimonatigen Sommerferien hat hier nun wieder das neue Schuljahr angefangen! Daher haben wir, meine Mitfreiwillige Juanita und ich, beschlossen, eigene Projekte zu starten. Da ist zum Beispiel Josselyn, eines unserer Mädchen aus dem Behindertenzentrum. Sie benötigt aufgrund ihrer Behinderung einen speziellen Rollstuhl. Ihre Mutter, die sich alleine um sie kümmert, … Mehr Ein Rollstuhl für Josselyn

beinahe verheiratet in einem indigenen Dorf… Reisen #2

Hallo, In der vergangenen Woche hatten wir das Glück, zwei fünfte Klassen des colegios auf ihrer Abschlussfahrt in die Region Junín begleiten zu dürfen. Jeweils 2,5 Tage davon verbrachten wir im Regenwald (selva) u.a. in der Provinz Chanchamayo  bzw. in der Stadt Huancayo in den Anden (sierra).   Dienstagabend verließen wir Lima mit typischer Verspätung mit … Mehr beinahe verheiratet in einem indigenen Dorf… Reisen #2

El Día de la Educación Inclusiva

Hola, ich melde mich nur kurz mit einer Unterbrechung meines Arbeitsalltags aus dem Behindertenzentrum! Am 16. Oktober war Día Nacional de las Personas con Discapacidad y de la Educación Inclusiva und den haben wir natürlich angemessen zelebriert! Schon in der Woche vorher hatten wir gemeinsam mit den Kindern Wandbilder zum Thema Gleichheit und Behinderung vorbereitet und … Mehr El Día de la Educación Inclusiva

Meine Arbeit im Carrigan

Hola a todos, niemals hätte ich von mir erwartet, mal mit körperlich und geistig benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu arbeiten…Aber das ist (m)ein Freiwilligendienst nun mal auch: Anders, als man ihn sich vorgestellt hat! Unser Mentor hatte uns schon vorher erzählt, dass eine der Freiwilligen letztes Jahr total begeistert davon war, in den letzten Monaten … Mehr Meine Arbeit im Carrigan

Low-Carb? Unmöglich! Essen #1

Jaaa… das peruanische Essen. Alle schwärmen davon. Die erste Frage der meisten Peruaner lautet „Habt ihr schon Ceviche probiert?“, dicht gefolgt davon, ob wir schon Machu Picchu besucht hätten. Ihr könnt mit Ceviche nichts anfangen? Später dazu mehr! Ehrlich gesagt ist es schwierig, die peruanische (in meinem Fall limeñische) Küche zu definieren. Man glaubt, asiatische … Mehr Low-Carb? Unmöglich! Essen #1